verteiler2
Messprogramme Studien, Gutachten etc.

Referenzprojekte
Wasserwirtschaftliche Studien, Gutachten, Kalibrierung von Modellen etc.

2013:

  • Magdeburg Erstellen eines Hochwasserschutzkonzepts für ein Umspannwerk in Magdeburg
  • Elmshorn Überprüfung des MID von 1 Indirekteinleiter

2012:

  • Zeitz Festlegung der Schwellenhöhen an den Mischwasserabschlägen im Kanalnetz der Stadt Zeitz auf der Grundlage des an Messdaten kalibrierten Schmutzfrachtberechnungsmodells (KOSIM)
  • Elmshorn Überprüfung der MID von 5 Pumpwerken
  • Elmshorn Überprüfung von 2 MID eines großen Indirekteinleiters
  • MUEG Überprüfung der Ablaufmessung auf der Kläranlage Espenhain
  • AZV Espenhain Begutachtung der Planung für die Errichtung einer Zulaufmessung auf der Kläranlage Espenhain
  • MUEG Ertüchtigung der Ablaufmessung auf der Kläranlage Espenhain
  • Stadtwerke Stendal Überprüfung eines MID an einem Pumpwerk
  • Gotha Nachweis des Einflusses der Außengebiete mit gefasstem Bachwasser auf die Dimensionierung des Regenwasserkanals in der B88 in Schwarzhausen

2011:

  • Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen Begutachtung eines MID in Fläming Kaserne Brück
  • Potsdam EWP GmbH Planung der Aufleitmengen auf die KA Stahnsdorf auf der Grundlage eines Messprogramms und eines kalibrierten Kanalnetzberechnungsmodells.
    Calbe Ermittlung der Grundlagendaten zur Lösung der Problematik
    Vernässungen an einem Wohngebiet.
  • Potsdam EWP GmbH Ermittlung der erforderlichen Nennweite der ADL eines bestehenden Pumpwerks
  • Zeitz Kalibrierung eines Kanalnetz- und Schmutzfrachtberechnungsmodels für das Schmutz- und Misch- wasserwassernetz von Zeitz auf der Grundlage eines Messprogramms.

2010:

  • Potsdam EWP GmbH Aufstellen eines kalibrierten Kanalnetzberechnungsmodells zur Bestimmung
    der Aufleitmengen auf die Kläranlage Stahnsdorf (ca. 2.275 ha bebaute Fläche, ca. 89.300 Einwohner).
  • Leipzig Kalibrierung eines Kanalnetz- und Schmutzfrachtberechnungsmodels für das Schmutz- und Mischwasserwassernetz von Böhlitz-Ehrenberg.
  • Frankfurt/Oder Bewertung der hydraulischen Verhältnisse der Druckleitung Medienring und
    der 15 Pumpwerke die auf die Kläranlage Frankfurt/Oder fördern.

2009:

  • EWP GmbH und MWA GmbH Bewertung der hydraulischen Verhältnisse der Druckleitungen und 8 Pumpwerke die auf die Kläranlage Stahnsdorf fördern
  • Blankenburg Bestimmung der Rohreibungskennlinie und der angeschlossenen abflusswirksamen Flächen zur Auslegung eines Pumpwerks

2008:

  • Zerbst Kalibrierung eines Kanalnetzberechnungsmodels für das Schmutzwassernetz der Stadt Zerbst,
    (ca. 700 ha, ca. 1.500 Haltungen)
  • Elmshorn Ermittlung der erforderlichen Leistung eines neu zu errichtenden Hauptpumpwerkes im Schmutzwassernetz bei gleichzeitiger Optimierung der Leistungen an 3 anderen Hauptpumpwerken; Aktualisierung des kalibrierten HYSTEM-EXTRAN-Modells (ca. 1.500 ha bebaute Fläche, ca. 4.000 Haltungen)
  • Zerbst Überprüfung und Kalibrierung von 2 stationären Durchflusseinrichtungen im Zufluss zum Hauptpumpwerk
  • AZV Südfläming Druckleitung Zahna-Wittenberg, Beurteilung einer 12 km langen Druckleitung und von 5 Pumpwerken auf der Grundlage von Messungen.
  • Leipzig Bestimmung der Exfiltration aus einem Abwasserkanal
  • IB Gödecke Aufstellung eine Schmutzfrachtberechnungsmodells für eine Gemeinde in Niedersachsen
  • Schwarzhausen Aufstellung eines Kanalnetzberechnungsmodells mit HYSTEM-EXTRAN, Berechnung verschiedener Alternativen für eine kostengünstige Regenwasserableitung

2007:

  • Greifswald Überprüfung des Ablauf-MID auf der Kläranlage Greifswald
  • Zahna Ermittlung der Leistungsfähigkeit des pneumatischen Pumpwerks Pferdewiese
  • Aufstellung eines HYSTEM-EXTRAN-Modells des Regenwassernetzes für den Ort Cochstedt, Ermittlung der an 25 Einleitstellen über einen Zeitraum von 10 Jahren auftretenden Spitzenabflüsse inklusive statistischer Auswertung

2006:

  • Für Elmshorn Südost erfolgte eine komplette Auswertung mit allen Leistungsphasen eines GEP, aufbauend auf dem Messprogramm und einem kalibierten HYSTEM-EXTRAN-Modell. Ca. 450 ha bebaute Fläche, 2.350 Haltungen, 89 km Kanalnetz
  • Elmshorn Ermittlung der Rahmenbedingungen zur Abkopplung des südwestlichen Stadtgebietes vom PW I “Alte Kläranlage”
  • Elmshorn Untersuchung der hydraulischen Auswirkungen unterschiedlicher Entwässerungsstrategien auf den nordwestlichen Teil des Entwässerungssystems der Stadt Elmshorn
  • Wasser- und Abwasserzweckverband Wolmirstedt Bemessung eines RÜB auf der Grundlage von Niederschlag-Abfluss-Messungen und der Auswertung von Güteparametern bei Trockenwetter- und Mischwasserabfluss mit Hilfe des Programms KOSIM

2005:

  • Wartung und Kalibrierung der Online-TOC-Messung in Magdeburg, Standort Sandfang Wittenberger Platz
  • Elmshorn Gebiet Siedlung, Übernahme der Sanierungsplanung eines Ingenieurbüros in das kalibrierte Hystem-Extran-Modell und hydraulischer Nachweis der Planungsergebnisse
  • hydraulischer Nachweis der Vorplanung für einen Abfangkanal in Magdeburg Lemsdorf
  • Studie zur Niederschlagswasserentsorgung der Gemeinde Gerwisch bei Magdeburg

2000/2001/2002/2003/2004:

  • Planung, Wartung und Kalibrierung der Online-TOC-Messung in Magdeburg, Standort Sandfang Wittenberger Platz
  • Aufstellung und Kalibrierung des Schmutzfrachtberechnungsprogramms MOMENT für den Istzustand und den Sanierungszustand für Rudolstadt, Volkstedt, Saalfeld und Bad Blankenburg als Zuarbeit zum GEP Rudolstadt
  • Studie Regenwassernutzung Magdeburg Harnackstraße
  • Beschaffung und Begleitung der Inbetriebnahme eines Online-TOC-Messgerätes für Magdeburg, Standort Sandfang Wittenberger Platz
  • Digitalisierung der hydraulischen Kennwerte des Kanalnetzes inklusive der Haltungsflächen der Stadtteile Magdeburg Cracau und Magdeburg Brückfeld mit zusammen ca. 230 ha bebauter Fläche
  • Digitalisierung der hydraulischen Kennwerte des Kanalnetzes und Kalibrierung eines HYSTEMEXTRANModells zum hydraulischen Nachweis des Kanalnetzes im Einzugsgebiet Wedel Elbstraße auf der Grundlage des Messprogramms.
  • Digitalisierung der hydraulischen Kennwerte des Kanalnetzes und Kalibrierung eines HYSTEMEXTRANModells zur Simulation des Kanalnetzes im Einzugsgebiet Magdeburg Werder auf der Grundlage des Messprogramms.
  • Für Elmshorn Südwest erfolgte eine komplette Auswertung mit allen Leistungsphasen eines GEP, aufbauend auf dem Messprogramm und einem kalibierten HYSTEM-EXTRAN-Modell. Ca. 300 ha bebaute Fläche und 2080 Haltungen
  • Digitalisierung der hydraulischen Kennwerte des Kanalnetzes und Kalibrierung eines HYSTEMEXTRANModells zum hydraulischen Nachweis des Kanalnetzes im Einzugsgebiet Magdeburg Vogelbreite auf der Grundlage des Messprogramms.
  • Digitalisierung der hydraulischen Kennwerte des Kanalnetzes und Kalibrierung eines HYSTEMEXTRANModells zum hydraulischen Nachweis des Kanalnetzes im Ist-Zustand im Einzugsgebiet Magdeburg Braunschweiger Straße/Kroatenweg auf der Grundlage des Messprogramms. Ca. 87 ha bebaute Fläche und 220 Haltungen.
  • Digitalisierung der hydraulischen Kennwerte des Kanalnetzes und Kalibrierung eines HYSTEMEXTRANModells zum hydraulischen Nachweis des Kanalnetzes im Einzugsgebiet Magdeburg Lemsdorfer Weg/Leipziger Straße im Ist-Zustand auf der Grundlage des Messprogramms. Ca. 121 ha bebaute Fläche und 320 Haltungen.
  • Für Elmshorn Nordost erfolgte eine komplette Auswertung mit allen Leistungsphasen eines GEP, aufbauend auf dem Messprogramm und einem kalibierten HYSTEM-EXTRAN-Modell. Ca. 300 ha bebaute Fläche und 1200 Haltungen.
  • Digitalisierung der hydraulischen Kennwerte des Kanalnetzes und Kalibrierung eines HYSTEMEXTRANModells zum hydraulischen Nachweis des Kanalnetzes im Einzugsgebiet Magdeburg Ottersleber Straße im Ist-Zustand auf der Grundlage des Messprogramms. Ca. 270 ha bebaute Fläche und 240 Haltungen.
  • Digitalisierung der hydraulischen Kennwerte des Kanalnetzes und Kalibrierung eines HYSTEMEXTRANModells zum hydraulischen Nachweis des Kanalnetzes im Einzugsgebiet Magdeburg Lindstedter Weg im Ist-Zustand auf der Grundlage des Messprogramms. Ca. 23 ha bebaute Fläche und 145 Haltungen.
  • Für Elmshorn Nordwest erfolgt eine komplette Auswertung mit allen Leistungsphasen eines GEP, aufbauend auf dem Messprogramm und einem kalibierten HYSTEM-EXTRAN-Modell. Ca. 250 ha bebaute Fläche und 1370 Haltungen.

2000 und früher unter Beteiligung der jetzigen Mitarbeiter der ISW Magdeburg GbR:

  • Kalibrierung eines HYSTEMEXTRANModells zur Simulation des Kanalnetzes im Einzugsgebiet des Pumpwerks Windmühlenstraße (Magdeburg), Variantenrechnungen zur Nutzung des vorhandenen Stauraumvolumens, Kostenvergleichsrechnung der verschiedenen Varianten (IWM GmbH)
  • Gutachten zur Bewertung des Spiralsiebrechens auf der Kläranlage Köthen (IWM GmbH)
  • Gutachten zur Bewertung des ersten Teils des GEP Nordhausen (IWM GmbH)
  • Kalibrierung eines HYSTEMEXTRANModells zur Simulation des Vorflutersystems von Magdeburg (IWM GmbH)
  • Kalibrierung eines HYSTEM-EXTRAN-Modells zur Simulation des Kanalnetzes von Mühlhausen (IWM GmbH)
  • Kalibrierung eines SMUSI-Modells zur Simulation der Mischwasserentlastungen von Mühlhausen (IWM GmbH)
  • Auswertung von 6jährigen Niederschlagsreihen für 13 Niederschlagsstationen in Magdeburg, Aufstellen von Modellregen, Extremwertauswertung (IWM GmbH)